Angenommen 1000 Karlstadter BürgerInnen reduzieren im kommenden Jahr jeweils ihre 5%, würde das bei 500 kg/Person 500 t Ersparnis entsprechen. Angesichts von 7,6 Milliarden Menschen auf der Erde oder 1,4 Milliarden Chinesen (die auch bereits 7 t/Bewohner verbrauchen) mag das verschwindend wenig erscheinen.

Die Idee bleibt, im regionalen Bereich anzufangen, weitere Kommunen anzustecken und eine größere Bewegung anzustoßen, einen Beitrag zur Reduktion von zur Zeit 47 Gigatonnen co2 im Jahr weltweit zu leisten.

Falls wir diese Kampagne und alle Teilnehmenden 10 Jahre lang verfolgen, haben diese Menschen ihren CO2-Verbrauch um über 50 % reduziert. Das entspräche den Zielwerten, die sich Deutschland selbst gegeben hat.

Außer Frage steht für uns, daß diese Zielwerte nur durch eine Verbindung

  • von entschiedenen politischen Weichenstellungen und -gesetzen,
  • gesellschaftlichen und finanziellen Anreizen,
  • aber auch Verboten und
  • deutlichem individuellen Handeln beim CO2-Sparen,
  • sowie technischen Weiterentwicklungen gleichzeitig und kombiniert erreicht werden können.